Home

Roche beim Krebsforschungslauf: Mit sportlichem Einsatz gegen Krebs

Wien,

Beim 11. Krebsforschungslauf liefen 253 Roche Mitarbeitende, deren Familienangehörigen und Freunde für den guten Zweck und lukrierten damit 20.590 Euro für die Krebsforschung. Damit trug das Team Roche mit einem der höchsten Spendenbeiträge zum Erfolg des diesjährigen Events bei.
 

Im Laufschritt gegen den Krebs: Auch heuer zeigten die Mitarbeitenden von Roche Österreich – gemeinsam mit Familien und Freunden – sportlichen Einsatz und bildeten das größte Team am Start: Für Roche nahmen 253 Laufwillige am Krebsforschungslauf teil, der am 7. Oktober 2017 am Universitätscampus im „Alten AKH“ in Wien bereits zum elften Mal stattfand. Pro gelaufene Runde – jede eine „MEILE“ (1.609m) lang – wanderten 10 Euro in den Spendentopf als wertvolle Unterstützung für den Kampf gegen den Krebs. Insgesamt absolvierten die Roche Mitarbeitenden 1.806 Runden um den Campus und konnten so gemeinsam mit den Startspenden beeindruckende 20.590 Euro lukrieren.

„Was Forschung wert ist, zeigt sich an den rasanten Fortschritten in der Entwicklung neuer Diagnostika und innovativer Arzneimittel, die wesentlich zu verbesserten Behandlungsmöglichkeiten bei Krebserkrankungen beigetragen haben. Auf den Punkt gebracht: Es ist die Forschung, die Leben rettet. Deshalb investiert Roche kontinuierlich in die Entwicklung neuer Therapien. Wir sind stolz, dass unsere Mitarbeitenden dieses Engagement jedes Jahr beim Krebsforschungslauf mit ihrer sportlichen Leistung widerspiegeln“, freut sich Titus Gylvin, General Manager von Roche Austria.

„Leistungsfähige Diagnostika sind die Grundlage für eine zielgerichtete Therapie im Kampf gegen den Krebs. Roche vereint beides, Diagnostik und Therapie, unter einem Dach und ist damit auch ein Vorreiter in der Entwicklung der personalisierten Medizin. Beim Krebsforschungslauf haben die vielen Roche Teilnehmer ihr Engagement und Interesse am Thema Krebs zum Ausdruck gebracht“, so Uta-Maria Ohndorf, General Manager von Roche Diagnostics Österreich.

„Ziel unserer Arbeit bei Diabetes Care ist es, das Leben von Menschen mit Diabetes zu erleichtern. Die Krebsforschung bildet die Basis, die dies für den onkologischen Bereich ermöglicht. Es ist beeindruckend, wie viele unserer Mitarbeitenden, ihrer Angehörigen und Freunde mit großem Enthusiasmus den Lauf erneut unterstützt haben“, so Boris Weber, General Manager Diabetes Care Austria & Head of Management Center Austria.

Laut aktuellen Zahlen der MedUni Wien werden in Österreich etwa 39.000 Personen pro Jahr mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Damit hat sich die Zahl der Krebsneuerkrankungen in den vergangenen 25 Jahren verdoppelt. Gleichzeitig ist es dank der Forschung in den vergangenen Jahren gelungen, für viele Krebserkrankungen verbesserte Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln.
Mit den eingenommenen Spendengeldern des Running Events am Samstag werden nun aussichtsreiche Forschungsprojekte von jungen, ambitionierten Wissenschaftlern an der MedUni Wien ins Laufen gebracht, welche die Forschung in den Bereichen personalisierte Medizin, molekular gezielte Therapien und Immunonkologie unterstützen.

Die vollständige Medienmitteilung finden Sie auf der rechten Seite zum Download.