Medienmitteilung

Wien, 17.03.2016

Diagnostische Innovation in Österreich: Roche führt neues Gewebediagnostikgerät für mehr Qualität und zur besseren Diagnose ein

Mit der Einführung des VENTANA HE 600 in Österreich steigern Pathologen und Labore ihre Effizienz und die eindeutige Diagnose von Gewebeproben für Patienten wird erhöht.

Roche Diagnostics Österreich tritt mit dem Launch des VENTANA HE600 in eine neue Ära der Gewebediagnostik ein. Mithilfe eines neuen und innovativen Hämatoxylin und Eosin (H&E) Färbeverfahrens, Vollautomatisierung, der Eliminierung einer Vielzahl von manuellen Arbeitsschritten und der Reduktion von Vorbereitungs-, Reinigungs- und Wartungsarbeit auf ein Minimum profitiert die Histologie. Für Patienten erhöht sich die Qualität der Diagnose, da Reagenzien- und Gewebeverschleppungen verhindert werden. „Wir tragen mit der Einführung dieses Gerätes zur zusätzlichen Sicherheit von Gewebediagnosen bei und leisten damit einen wichtigen Beitrag im Sinne der Patienten und Gerätenutzer“, erklärt Dr. Andrijka Kashan, Geschäftsführerin von Roche Diagnostics Österreich, anlässlich der erfolgreichen Produkteinführung in Wien.

Optimale Ergebnisse für das Labor und Patienten

Der VENTANA HE 600 bietet für seine Anwender eine einfache Bedienung und kann in einen effizienten Workflow dank Vollautomatiklauf per Knopfdruck integriert werden. Der große Touchscreen ermöglicht zudem die einfache und selbsterklärende Gerätebedienung. Durch die automatische Erstellung von System- und Färbelaufberichten wird die Dokumentationsarbeit im Labor erleichtert. Anwender können mühelos ihr bevorzugtes Färbeprotokoll für den jeweiligen Gewebetyp auswählen. Unerwünschte Färbeartefakte, aufgrund von Reagenzien- und Gewebeverschleppungen, die eindeutige Diagnosen erschweren können, werden vermieden. Somit wird die Gewebediagnostik effizienter und die Ergebnisse verlässlicher.

Andrijka Kashan dazu: „Der Vorteil unserer diagnostischen Innovation liegt auf der Hand: Wir bieten unseren Kunden bei minimalem Arbeitsaufwand ein Maximum an Flexibilität und den Patienten ein Mehr an Sicherheit ihrer Ergebnisse. Mit der Erweiterung unseres Produktportfolios um den VENTANA HE 600 positionieren wir uns daher auch weiterhin als führender Anbieter automatisierter Diagnosesysteme für Gewebeproben. Wir sind überzeugt, dass unsere Instrumente und Reagenzsysteme in den Bereichen klinische Histologie und Zytologie sowie in pharmazeutischen Forschungslabors einen substanziellen Beitrag zur Steigerung der Effizienz und Sicherheit im gesamten Gesundheitssystem leisten“, führt Andrijka Kashan abschließend aus

Bild zur kostenlosen redaktionellen Nutzung, bitte bei Abdruck Bildrechte (© Roche Diagnostics Österreich) anführen: Dr. Andrijka Kashan, Geschäftsführerin Roche Diagnostics Österreich

Die vollständige Medienmitteilung finden Sie auf der rechten Seite zum Download.